7. Woche: Die Einfahrphase dauert an

Die Wasserwerte sind recht stabil, leider geht das Nitrat noch nicht wirklich zurück. Also dauert die Einfahrphase bis zum ersten Korallenbesatz an. Hier mal ein Überblick der aktuellen Werte.

Temperatur [°C] pH-Wert Salzgehalt [g/cm3] Nitrit NO2-
[mg/l]
Nitrat NO3-
[mg/l]
Phosphat PO43-
[mg/l]
Wasserhärte [°dH] Silicat Si/SiO2
[mg/l]
25 7,5-8,0 1,025 <0,01 12,5 <0,02 8 <0,1

Die Röhrenwürmer wachsen friedlich. Der Krill hat sich nun gut entwickelt und kreist frech durch das Becken mangels Gefahr.

Erinnert an die Urzeitkrebse aus alten YPS Heftchen.

Da somit genug Zeit übrig ist, habe ich mal ein Online Meerwasser Lexikon bemüht und recherchiert, wie die Tierchen eigentlich heißen, die sich da so in unserem Becken so tummeln.

Der Sanddollar Seeigel Clypeaster humilis pflügt seine Bahnen, genau wie der Herz-Seeigel alias Maretia planulata, der sich nun auch mal an die Scheibe getraut und damit sichtbar gemacht hat.

Die Einsiedler (braun mit gestreifen Beinen der Sorte Clibanarius, Blaubein alias Clibanarius tricolor oder rot alias Paguristes cadenati schnippeln den Algenrasen weg, kommen aber nicht hinter, da es für die 300l wohl doch noch zu wenige sind.

Die Flitzekrabbe alias Percnon gibbesi pendelt zwischen den Steinen und futtert. Man kann wohl anhand der Scherengröße unterscheiden, ob es Männchen oder Weibchen ist. Männchen haben den, äh die größeren. Mal schauen, ob sich ggf. ein Gegenpart irgendwo findet.

Die nächsten Tage werde ich mir noch ein paar mehr Einsiedler und Glasrosen fressende Garnelen alias Lysmata wurdemanni zulegen, da ich mittlerweile mindestens 10 Glasrosen also Trompetenanemonen alias Aiptasia diaphana Sprößlinge gezählt habe, und das ohne lange danach zu suchen. Die Alternative mit der Glasrosen fressenden Schnecke alias Aeolidiella stephanieae ist mir zu teuer, und diese verhungern wohl sogar am Ende. Dazu kommen dann noch Nahrungskonkurrenten für die Grünalgen aus der Sorte Caulerpa (z.B. Taxifolia, Racemose oder Prolifera), die ich in das im unteren Schrank befindliche Technikbecken, nun mit separater Beleuchtung, packen werde. Es gibt ein paar Bestell-Shops mit Direktlieferservice (24h). Das werde ich dafür wohl mal ausprobieren.

Bookmark the permalink.

One Response to 7. Woche: Die Einfahrphase dauert an

  1. K.A.S.H. says:

    Na da habe ich Dir ja zwei schöne Fotos geliefert fürs Blog :).

    Der Krill ist wirklich wuselig gewesen, finde ich toll, dass wir so ein Tierchen im Becken haben, die sind auch im Rewe Aufkleberbuch abgebildet und beschrieben, sehen dort aber größer aus und deutlich bunter.

    Eine von den kleinen Krabben, die in den Steinlöchern versteckt wohnen, habe ich letztens auch wandern gesehen, sie war hellbraun mit vielen weißen Streifen und sah wirklich schön aus. Leider hatte ich den Foto nicht griffbereit. Das Tierchen hatte ca. 2,5-3cm Spannweite.

Schreibe einen Kommentar